Veröffentlichungen

Nettolohn-Optimierung in der Pflege

 

Über die Löhne in der Pflege wird viel diskutiert: Allgemeingültiger Tarifvertrag, Pflegemindestlohn, Erhöhungen des Gehaltes um den Beruf attraktiver zu machen.
Aber kommt die Erhöhung auch bei den Mitarbeitern an?
Was können Sie heute schon tun, damit Ihre Mitarbeiter mehr Netto vom Brutto haben? Welche Zahlungen sind für Mitarbeiter attraktiv und heben Sie positiv von anderen Pflegediensten ab?

 ___________________________________________________________________________________

 

44 Tipps zur Nettolohn-Optimierung

  ___________________________________________________________________________________

 

Corona-Zulage

Bis zum 31.12.2020 ist es noch möglich, jedem Mitarbeiter zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn Zulagen oder Sachbezüge von gesamt bis zu 1.500€ steuer- und sozialversicherungsfrei (SV-frei) zu gewähren (§ 3 Nr. 11a EstG). Dies kann jeder Mitarbeiter erhalten – nicht nur die Mitarbeiter, die Pflege- und Betreuungstätigkeiten ausüben. Für Teilzeitkräfte in der Pflege kann damit der Pflegebonus auf bis zu 1.500€ aufgestockt werden. Auch andere Mitarbeiter wie aus Verwaltung, Technik oder Geschäftsführung können bedacht werden. Es erfolgt jedoch keine direkte Refinanzierung wie für den Pflegebonus.

E-Bikes oder Dienstfahrrad

Binden Sie Ihre Mitarbeiter durch die Überlassung eines Fahrrads oder Pedelecs. Entweder als Entgeltumwandlung oder steuer- und SV-Frei, wenn die Überlassung zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn erfolgt. Beide Fälle sind in der Regel attraktiver für die Mitarbeiter als sich das Rad selbst zu kaufen.

Pauschalbesteuerte Erholungsbeihilfe statt Urlaubsgeld

Erholungsbeihilfen können pauschalbesteuert werden und sind dann auch sozialversicherungsfrei bei Zahlungen von bis zu 156€ für den Arbeitnehmer, 104€ für den Ehegatten und 52€ je Kind. Dies ist auch im Rahmen einer Entgeltumwandlung möglich (§40 EstG) und spart damit für Arbeitgeber und Arbeitnehmer Sozialversicherungsbeiträge.

44€ Gutschein – der Klassiker

Gutscheine oder Gutscheinkarten können in Höhe von bis zu 44€ monatlich als Sachbezug steuer- und sozialversicherungsfrei an die Mitarbeiter ausgegeben werden. Dies eignet sich auch gut für Belohnungs- und Prämiensysteme, kann aber auch im Rahmen einer Barlohnumwandlung eingesetzt werden. Achten Sie auf die Neuregelungen des § 8 (1) EstG zu Gutscheinen ab 2020 (Unser Beitrag in HP 3/2020).

Zuschüsse zur Kinderbetreuung

Leistungen zur Kinderbetreuung oder Zuschüsse dazu, die zusätzlich zum Arbeitslohn zum erbracht werden, sind steuer- und SV-frei. Sie können Eltern helfen, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen, insbesondere auch für zusätzliche Betreuung, die durch Corona notwendig geworden ist.

Gestellung von Mahlzeiten

Auch ohne eigene Kantine können Sie über Restaurantschecks das Essen für Mitarbeiter bezuschussen. Wenn der Essenzuschuss mit 25% pauschal lohnversteuert wird, entfällt der Sozialversicherungsbeitrag.

Zuschläge für Sonn-, Feiertags- und Nachtarbeit

Zuschläge für tatsächliche Arbeit an Sonntag- und Feiertagen sowie nachts können steuer- und Sozialversicherungsfrei bleiben:
Bei Nachtarbeit: Zuschläge von bis zu 25% auf den Grundlohn
Bei Sonntagsarbeit: Zuschläge von bis zu 50% auf den Grundlohn
Für Feiertage: bis zu 125% auf den Grundlohn (Weihnachten und 1.5. 150%)
Diese Zuschläge werden in vielen Pflegeeinrichtungen gewährt und werden häufig von den Mitarbeitern erwartet.

Beiträge zur Direktversicherung, Pensionskasse oder Zusatzversorgung

Altersversorge ist wichtig -als Arbeitgeber können Sie Ihre Mitarbeiter dabei unterstützen. Beiträge bis zu 8% der Beitragsbemessungsgrenze können steuer- und SV-frei eingezahlt werden.

 

Hinweis für die Praxis:

  • Mitarbeiter vergleichen häufig den Bruttolohn. Halten Sie das Entlohnungssystem transparent und verlässlich.
  • Stellen Sie Ihre Angebote zur Netto-Lohn-Optimierung besonders heraus. Werben Sie damit.
  • Achten Sie auf die Refinanzierung – Zusätzliche Leistungen an die Mitarbeiter müssen auch bei den Pflegesätzen

 

Es gibt noch mehr Möglichkeiten zur Optimierung - holen Sie sich unsere 44 Tipps zur Nettolohn-Optimierung - kostenlos!

 Tragen Sie sich direkt hier ein:

Wenn Sie Fragen haben, vereinbaren Sie gern einen Beratungstermin mit uns.

 

veröffentlicht in: Häusliche Pflege 12.2020